September-News

Der in unserer Gegend trockenste Sommer seit über 100 Jahren geht langsam zu Ende! Kurz bevor der Wasserstand in unserem Teich so weit gesunken ist, dass wir ihn für die Bewässerung nicht mehr verwenden hätten können, hat es doch noch ausgiebig geregnet – Regen ist Segen!

Trotzdem haben wir heuer etwa ein Drittel unserer Gemüsekulturen aufgrund der Trockenheit verloren –weil wir nicht überall bewässern können (und es ab einem gewissen Wasserverbrauch auch nicht mehr sinnvoll ist). So gibt es heuer keinen Zuckermais, weniger Kraut, Kohl, Sellerie usw.

Gut entwickelt hat sich, dank Teich-Bewässerung, das Wurzelgemüse. Nach dem Regen ist die Erde jetzt auch endlich weich genug, um Karotten und rote Rüben für Eure Biokistln rauszuziehen (die trockene Erde davor war hart wie Stein). Da wir gegen Wühlmäuse (die Wurzelgemüse lieben) nicht mit der Chemiekeule vorgehen wollen und dürfen, kann es vorkommen, dass Karotten oder rote Rüben ein bisschen angeknabbert sind. Zum Kochen einfach wegschneiden – wir bitten um Euer Verständnis!

Wenn die Wettervorhersage stimmt und es jetzt deutlich abkühlt, dann wird die Ernte der Gewächshauskulturen bald vorbei sein. Sobald die Temperaturen nachts unter 15°C sinken, wird es Tomaten, Melanzani und Paprika auch im Glashaus zu kalt, und sie bleiben mitten im schönsten Wachstum stehen; die Früchte reifen nicht mehr. Sobald es kälter wird, müssen diese Kulturen daher Platz machen für Wintergemüse. Genießt noch die letzten mit Sonnenenergie vollgetankten Sommerfrüchte im Kistl!

Etwa 2000 Pflänzchen haben wir in den letzten zwei Wochen neu gesetzt, darunter Chinakohl, Zuckerhut, Karfiol, Brokkoli und Spitzkraut. All diese Herbstkulturen bringen ein relativ großes Ausfalls-Risiko mit sich: Für Chinakohl und Zuckerhut muss das Zusammenspiel zwischen Temperatur und Tageszeit genau passen, sonst gehen sie schnell in die Blüte. Außerdem gibt es gegen Sommerende die meisten Erdflöhe, die besonders gerne auf Kohlgewächse gehen. Je später wir diese setzen, desto eher ist die Erdfloh-Gefahr schon wieder gebannt, dafür ist dann die Gefahr größer, dass es einfach schon zu kalt ist. Wir haben daher einen Teil der Kohlgewächse bereits unter Kulturschutznetzen gesetzt (zum Schutz vor den Flöhen), den anderen Teil werden wir später ohne Netze pflanzen.